Weiterer Brief zu Grey Daze: Chester Benningtons Sohn Jaime spricht über die Weiterarbeit am Lebenswerk seines Vaters

Weiterer Brief zu Grey Daze: Chester Benningtons Sohn Jaime spricht über die Weiterarbeit am Lebenswerk seines Vaters

Keine Neuigkeit verpasssen: Abonniere hier den offiziellen "Grey Daze Newsletter"!

 

"Um ehrlich zu sein, wusste ich nicht, dass Grey Daze zurückkehren würde. Mein Vater war der Typ Mann, der seine Arbeit geheim hielt, wenn sie noch nicht beendet war. Ich wusste ganz lange also nichts von dem Plan seine erste Rockband - gemeinsam mit Sean Dowdell und Mace Beyers - wieder aufleben zu lassen", schreibt Jaime Bennington über das unvollendete Projekt seines verstorbenen Vaters - dem Linkin Park-Frontmann Chester Bennington

 

 

Bevor Chester Bennington ein - mehrfach mit Platin ausgezeichneter - Rockstar wurde, war er Sänger der Band Grey Daze. Jetzt, zwei Jahre nach seinem tragischen Tod, arbeitet sein Sohn gemeinsam mit der Band weiter an dem kommenden Album weiter. Zusätzlich zu den Original-Vocals von Chester Bennington, nahm Grey Daze gemeinsam mit Jaime weitere Backup-Vocals auf.

 

 

Jaime schreibt über die Aufnahmen in den NRG Recording Studios: "Die Studio-Session war eine außergewöhnliche Erfahrung. In vielerlei Hinsicht konnte ich die Teenager-Version meines Vaters kennenlernen und mich mit ihm verbunden fühlen". Bei den Studio-Sessions konnte jeder diese Magie spüren. Auf Facebook teilte Grey Daze Bilder von Jaime in der Aufnahmekabine: "Chester wäre sehr stolz auf seinen Sohn Jaime Bennington gewesen. Wir haben jaime gestern Abend zusammen mit seinem Vater singen lassen und seine Stimme ist großartig! Du hörst dich fast genauso an wie dein Vater und wir sind alle stolz darauf, ein Teil davon zu sein".