Grey Daze erinnert sich an die erste Begegnung mit Chester Bennington und spricht über das neue Album

Grey Daze erinnert sich an die erste Begegnung mit Chester Bennington und spricht über das neue Album

"Wir haben Chester kennengelernt als er noch ein rauflustiger 15-Jähriger war", erinnert sich Chester Benningtons Original-Band Grey Daze an die erste Begegnung mit dem verstorbenen Linkin Park-Frontmann zurück. "Wir waren schon "erfahrene" 17-Jährige. Seit diesem Moment sind wir Freunde, Bandkollegen und in Seans Fall, Geschäftspartner (Club Tattoo). Wir waren bei den Höhen und Tiefen immer mit dabei. Chester war das Herz und die Seele von Grey Daze. Es war seine Begeisterung, sein lyrisches Können und seine emotionale Integrität, die uns dazu brachten, zwei Alben und ein Demo aufzunehmen und zu veröffentlichen. Und wir waren alle stolz, dass wir die Magie sahen, von der wir wussten, dass sie in ihm war und mit der Welt geteilt wurde". 

Grey Daze (Electric Ballroom, 1997)

 

Im Februar 2017 kündigten die Grey Daze-Mitglieder an, dass es zum 20 Jahre Jubiläum ein Album und ein Konzert geben wird. Im Juni wurden die ersten Songs neu-aufgenommen. Dann erreichte Freunde, Familie und Fans die tragische Nachricht von Chesters Tod und das Projekt wurde auf Eis gelegt. 

Grey Daze (Private Showcase At Warner Bros, 1996)

 

Die Entscheidung, an dem Grey Daze-Album weiterzuarbeiten, wurde dann von allen Beteiligten getroffen. Die Band schreibt: "Als Talinda, Chesters Witwe und seine Eltern, uns ihren Segen gaben, am Album weiterzuarbeiten, taten wir dies mit der größten Sorgfalt und achteten darauf sein Vermächtnis zu ehren und die Musik, die wir zusammen geschrieben hatten, mit größtem Respekt zu behandeln. Wir alle wollten Chesters Traum verwirklichen, dass Leute die Grey Daze Musik so hören, wie er es sich immer vorgestellt hat".